Freitag, 1. Januar 2016

Silvesterknallerei

Moin!
Kaum hatte ich beschlossen, mich in 2016 wieder etwas intensiver mit der Bloggerei zu beschäftigen, da flatterte mir das erste Thema schon auf die Tastatur.
Ein bekloppster Zeitgenosse (wirklich nur einer?) schien wohl an Silvester der Meinung zu sein, usA in den Ausnahmezustand versetzen zu müssen. Schon weit vor der traditionellen Böllerei um Mitternacht schuf er eine Geräuschkullisse, die jeder kriegerischen Auseinandersetzung Ehre gemacht hätte.
Damit aber nicht genug, denn auch zu fortgeschrittener Stunde (z.B. gegen 02.30 Uhr) setzte er seine imaginären Kampfhandlungen mit Mitteln, die er wohl im Restpostenverkauf einer militärischen Großmacht erworben hatte (oder waren es eher illegale Polenböller?) in einem Maße fort, das auch eingefleischten Silvesterkämpfern das Blut in den Adern gefrieren ließ.
Gegen 07:30 Uhr, eine besonders für Neujahr unchristliche Zeit, wurde ich von dem Geräusch gar nicht so weit von mir entfernt einschlagender Granaten erschreckt, trotzte aber als gestandener Jahreswechsler jedewedem Fluchtgedanken.
"Was für ein bekloppster Spinner" dachte ich noch kurz bevor sich dann endlich doch der Schlaf meiner erbarmte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten